ATMOS | ATMOS Aerosol Research
Luftverschmutzung schädigt unsere Intelligenz und wird bis 2030 die dritthäufigste Todesursache. ATMOS Aerosol Research führt weltweit Luftmessungen durch. Dafür werden Daten von Satelliten, Bodenstationen und/oder gezielte Flüge ausgewertet. Aerosole sind winzige Partikel in der Luft, die schädlich oder gesundheitsförderlich sein können. Die Initialzündung für die Gründung von ATMOS Aerosol Research war eine erweiterte Feasibility Study für den Bau des ATMOS Selfness Resorts, in dem u.a. Mukoviszidose-PatientInnen Entspannung finden sollen. Durch einen unheilbaren Gen-Defekt haben Betroffene mit verschleimenden Organen zu kämpfen. Für sie ist der Salzgehalt in der Luft ausschlaggebend. Er löst den Schleim in der Lunge und öffnet die Bronchien. Die Güte unserer Luft betrifft aber weit mehr Menschen.
Atmos, Aerosols, Aerosole, Mukoviszidose, Cystische Fibrose, Feinstaub, Catalysts, Chris Müller, COPD, Luft, Seltene Lüfte
14833
home,page-template-default,page,page-id-14833,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Seltene Lüfte

ATMOS Aerosol Research führt weltweit Luftmessungen durch. Dafür werden Daten von Satelliten, Bodenstationen und/oder gezielten Flügen ausgewertet. Aerosole sind winzige Partikel in der Luft, die schädlich oder gesundheitsförderlich sein können.

Die Initialzündung für die Gründung von ATMOS Aerosol Research war eine erweiterte Feasibility Study für den Bau des ATMOS Selfness Resorts, in dem u.a. Mukoviszidose-PatientInnen Entspannung finden sollen. Durch einen unheilbaren Gen-Defekt haben Betroffene mit verschleimenden Organen zu kämpfen. Für sie ist der Salzgehalt in der Luft ausschlaggebend. Er löst den Schleim in der Lunge und öffnet die Bronchien. Die Güte unserer Luft betrifft aber weit mehr Menschen.

Arnold Schwarzenegger warnte am Austrian World Summit 2018, dass 90% der Weltbevölkerung schlechter Luft ausgesetzt sind. Die WHO geht davon aus, dass bis 2020 Luftverschmutzung die dritthäufigste Todesursache wird (siehe: „Seltene Lüfte – Seltene Erden„). Feinstaub ist bereits für 9 Millionen Todesfälle weltweit verantwortlich (siehe PNAS: Global estimates of mortality associated with long-term exposure to outdoor fine particulate matter). Eine chinesische Studie kam außerdem zu dem Schluss, dass dauerhaft schlechte Luft nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Intelligenz schädigt (siehe PNAS: The impact of exposure to air pollution on cognitive performance).

Data Provider

PartnerInnen